Wie du auf Instagram Interaktionen förderst!

In diesem Beitrag findest du heraus, welche Dinge du unternehmen kannst, um auf Instagram Interaktionen zu fördern und dem Algorithmus zu schmeicheln.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
In diesem Beitrag findest du heraus, welche Dinge du unternehmen kannst, um auf Instagram Interaktionen zu fördern und dem Algorithmus zu schmeicheln.
In diesem Beitrag findest du heraus, welche Dinge du unternehmen kannst, um auf Instagram Interaktionen zu fördern und dem Algorithmus zu schmeicheln.
In diesem Beitrag findest du heraus, welche Dinge du unternehmen kannst, um auf Instagram Interaktionen zu fördern und dem Algorithmus zu schmeicheln.
In diesem Beitrag findest du heraus, welche Dinge du unternehmen kannst, um auf Instagram Interaktionen zu fördern und dem Algorithmus zu schmeicheln.

Instagram ist derzeit eine der beliebtesten Social Media Plattformen überhaupt. Besonders während der Corona Krise haben sich viele Menschen entschieden, ihre ersten Schritte auf Instagram zu tun. Aber wie funktioniert die Plattform und wie kann man sie nutzen, um zu wachsen und mehr Menschen zu erreichen? Die tausenden Tricks, die man im Internet findet (dieser Artikel inklusive) sprechen viel vom Instagram Algorithmus und teilwiese sollte man auch darauf achten. Aber die rezentesten Updates der Plattform und die daraus resultierenden „beliebtesten Instagram Techniken“ beschreiben eigentlich nur eine Sache – sei Mensch und interagiere auf der Plattform mit anderen Menschen. Du kannst Instagram nicht überlisten, also solltest du einfach darauf schauen, dass du menschlich und ehrlich bleibst. Und das heißt auch auf dieser visuellen Plattform: Kommunizieren. Und wie kommuniziert man? Man startet ein Gespräch und fördert Interaktionen auf der Plattform! In diesem Beitrag findest du heraus, welche Dinge du unternehmen kannst, um auf Instagram Interaktionen zu fördern und dem Algorithmus zu schmeicheln.

1) Stelle Fragen, fordere Meinung und wenn du willst, sei ab und zu ein bißchen kontrovers!

Ich weiß wie es sich anfühlt seine ersten Posts auf Instagram oder jeden anderen Plattform zu posten: es ist angsteinflößend! Zumal wenn du etwas machst, was für dein natürliches Umfeld unerwartet ist oder nicht deiner gängigen Vorgehensweise entspricht. Du hast Angst, dass Menschen dich verurteilen, hinter deinem Rücken reden und schlimmstenfalls dich auf Social Media direkt angreifen.

Es ist aber umso wichtiger auf Social Media deine Meinung kund zu geben, denn nur so wirst du für etwas einstehen und Menschen mit dem gleichen Gedankengut finden. Nur so wirst du auch mit diesen Menschen ins Gespräch kommen. Wenn niemand weiß, was du denkst, wird dich auch niemand wirklich wahrnehmen – also Mut zur Aussage. Du wirst sehen – ab und zu kommen vielleicht ein paar ungewollte Kommentare, aber du wirst auch erleben, wieviel Kraft und Zusammenhalt du auf virtuellen Plattformen finden wirst!

2) Fordere deine Leser auf etwas zu tun

Das magische Wort hier heißt „Call-to-action“. Fordere deine Leser auf etwas zu tun: sollen sie ein Like hinterlassen? Ein Kommentar? Oder sollen sie sogar deinen Beitrag speichern oder weiterschicken? Sei nicht schüchtern und lass deine Follower wissen was du brauchst – sie können keine Gedanken lesen! Stelle eine Frage, fordere sie heraus oder sei einfach kreativ mit dem was du postest. Du wirst sehen, die Leute werden darauf eingehen.

Aber ACHTUNG: wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Wenn du willst, dass deine Leser auf deinen Content eingehen, dann gehe du mit gutem Beispiel voraus und interagiere auch mit ihrem Content. Besuche Profile, like was dir gefällt und interagiere mit anderen! Posten und darauf zu warten, dass einem alles in den Schoss fällt wird hier nicht funktionieren. Es ist ein Geben und Nehmen. ALso fördere bewusst Interaktionen auf Instagram um neue Leute kennenzulernen.

3) Teile Content mit Mehrwert

„Content is king“ ist eine Aussage, die du oft lesen wirst. Und sie stimmt auch. Egal was du tust, und was du dir durch Social media erhoffst – die goldene Regel für Erfolg ist Content mit Mehrwert zu teilen. Welchen Mehrwert das ist, ist dir überlassen. Generell kannst du aber auf die „3 E“ Regel für dich nutzen: „Entertainment, Education or Emotion“. Das heisst liefere entweder wertvolle Informationen, unterhalte dein Publikum oder hole sie auf einer bestimmten emotionalen Ebene ab.

Und vor allem: sei dankbar. Du brauchst keine 100000000 Follower – du brauchst nur die, die an dir und an dem was du tust interessiert sind.

Ich hoffe diese Infos waren hilfreich! Lass mir ein Kommentar, ob du so vorgehst und ob es für dich klappt:)

Und schreib mir einfach unter hello@thesocialmediascientist.at wenn du noch Fragen hast!

Mein Newsletter hat auch gestartet, als falls du jede Woche mehr Infos zum Thema „Social Media Einstieg für Selbstständige, KMU’s oder Kreative“ haben möchtest, dann melde dich hier an!

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten!

Falls du etwas vom Beitrag mitnehmen konntest, dann teile ihn mit deiner Community!
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
No Comments

Post A Comment

Alle gratis RESSOURCEN an einer Stelle!

Get all my FREE resources in one spot!